06302022Do
Last updateDo, 23 Jun 2022 3pm
>>

Evonik und Asiga kooperieren beim fotopolymerbasierten 3D-Druck für die industrielle Großserienfertigung

3D-Druck als Technologie für die industrielle Großserienfertigung vorantreiben

INFINAM®-Photopolymere eignen sich perfekt für die DLP-3D-Drucker von Asiga
Produktvorstellung auf der AMUG-Konferenz in Chicago, USA (3. bis 7. April 2022)

Das Spezialchemieunternehmen Evonik und der australische 3D-Druckerhersteller Asiga verstärken ihre Zusammenarbeit im photopolymerbasierten 3D-Druck. Beide Unternehmen wollen den 3D-Druck in der industriellen Großserienfertigung vorantreiben, indem sie die heutigen Möglichkeiten der Photohärtungstechnologien erweitern. Evonik bringt sein Know-how in der Entwicklung und Herstellung von gebrauchsfertigen Photopolymer-Materialien ein. Asiga wiederum bringt seine Innovationskraft bei DLP-3D-Druckern mit ihrer offenen Materialarchitektur in die gemeinsame Arbeit ein. Evonik wird das gesamte Portfolio der INFINAM®-Photopolymere während der AMUG-Konferenz in Chicago, USA (3. bis 7. April 2022) vorstellen.

Unendliche 3D-Anwendungen erforschen
"Die Kooperation mit Asiga bestätigt einmal mehr den Wachstumsansatz, den wir mit unserer im letzten Jahr eingeführten neuen Produktlinie von INFINAM®-Photopolymerharzen verfolgen. Wir senden damit ein wichtiges Signal an unsere Kunden, die nun von einem noch breiteren Zugang zu unseren Hochleistungsmaterialien mit exzellenten Verarbeitungseigenschaften auf Asigas DLP-3D-Druckern profitieren können, um neue unendliche Anwendungen zu erforschen", sagt Dr. Rainer Hahn, Leiter des Marktsegments Photopolymer von Evonik innerhalb des Wachstumsfelds Additive Manufacturing.

Die neuen INFINAM®-Photopolymere von Evonik sind gebrauchsfertige Hochleistungsformulierungen, die nahtlos auf den DLP-3D-Druckern von Asiga verarbeitet werden können.

Asiga ist ein Innovationstreiber im Bereich der Desktop-Stereolithografie und brachte 2011 den weltweit ersten LED-basierten DLP-3D-Drucker auf den Markt. Heute konzentriert sich das Unternehmen weiterhin auf eine Reihe von Prozessüberwachungstechnologien, die die Teilegenauigkeit und Produktionsstabilität in vielen Branchen, einschließlich der medizinischen und allgemeinen Fertigung, kontrollieren. Die Produktpalette von Asiga umfasst eine breite Palette von leistungsstarken Desktop-3D-Druckern, darunter die MAX-Serie, bis hin zu großformatigen Standgeräten wie dem PRO 4K.

"Da wir unsere offene Materialarchitektur weiter ausbauen, freuen wir uns, unseren Kunden den Zugang zu Evoniks neuer INFINAM®-Fotopolymerserie zu ermöglichen. Die Kombination der neuesten Materialentwicklungen in der additiven Polymerwissenschaft von Evonik mit unserer industrietauglichen 3D-Druckhardware schafft robuste additive Fertigungslösungen mit unendlichen Möglichkeiten", Graham Turner, Global Operations Manager, Asiga.

Neue Produktlinie von INFINAM® Photopolymeren
Im vergangenen Jahr hat Evonik erste gebrauchsfertige Formulierungen seiner neuen Photopolymere-Produktlinie für industrielle 3D-Druckanwendungen vorgestellt. INFINAM® TI 3100 L führt zu hochzähen und schlagfesten 3D-Teilen, die starken Stößen oder dauerhaften mechanischen Einwirkungen wie Pressen oder Stößen widerstehen können. INFINAM® ST 6100 L setzt einen neuen Maßstab in der Kategorie der hochfesten Polymerharze. Es vereint eine Zugfestigkeit von 89 MPa, eine Biegefestigkeit von 145 MPa und eine HDT von 120 °C und füllt damit die Materiallücke bei den ultrahochfesten Fotopolymeren. INFINAM® RG 3101 L kombiniert eine hervorragende Schlagzähigkeit mit einer hohen Temperaturbeständigkeit und weist eine lang anhaltende thermomechanische Performance auf.

Die 3D-Druck-Aktivitäten von Evonik sind im Innovationswachstumsfeld Additive Manufacturing des Konzerns gebündelt. Der strategische Fokus liegt auf der Entwicklung und Herstellung industriell einsatzbereiter Hochleistungsmaterialien für alle wichtigen polymerbasierten 3D-Drucktechnologien. Damit treibt das Spezialchemieunternehmen den 3D-Druck als großtechnische Fertigungstechnologie entlang der gesamten Wertschöpfungskette voran. In diesem Zusammenhang hat Evonik seine Produktpalette unter der neuen Marke INFINAM® organisiert.
www.evonik.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 6246 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.