02062023Mo
Last updateFr, 03 Feb 2023 6am
>>

KoPack, ein Pionier für umweltbewusste E-Commerce-Lieferungen in Spanien

In den letzten Jahren ist der elektronische Handel zu einem unverzichtbaren Bestandteil des täglichen Lebens geworden. Auch Spanien kann sich diesem Trend nicht entziehen: Im Zuge der Pandemie stellte das Online-Shopping eine praktische Alternative dar, da die Geschäfte geschlossen waren und die Menschen zu Hause blieben, um dem Virus zu entgehen. Spanien liegt im E-Commerce weltweit auf Platz 13, noch vor Italien und hinter Russland. Mit einem Wachstum von 17 % wurden 2021 in Spanien 1,2 Milliarden Pakete zugestellt.

Auch wenn dies gute Nachrichten für die Kurier-, Express- und Paketbranche (KEP) sind, ist unbestritten, dass der E-Commerce-Boom unvorhergesehene negative Auswirkungen auf die Umwelt hat. Die meisten Menschen sind sich des ökologischen Fußabdrucks von Verpackungen oder der Gesamtmenge an Kohlendioxid (CO2) und anderen Treibhausgasen, die während der Lebensdauer eines Versandkartons ausgestoßen werden, nicht bewusst. Dazu gehören alle Treibhausgase, die bei der Herstellung der Rohstoffe, der Verarbeitung der Verpackung, dem Transport durch den Prozess zum Werk, vom Werk zur Lagerstätte und zum Endverbraucher und der Entsorgung der Verpackung am Ende ihrer Lebensdauer entstehen, unabhängig davon, ob sie recycelt oder als Abfall entsorgt wird.
So haben beispielsweise Kartonverpackungen einen durchschnittlichen CO2-Fußabdruck von der Entstehung bis zur Entsorgung von 940g CO2-Emissionen pro 1 kg Verpackung. Der Herstellungsumfang von Karton ist ebenfalls erstaunlich: Für die Herstellung von Produkten auf Faserbasis werden weltweit jedes Jahr 4 Milliarden Bäume gefällt, was 1 % der Fläche des Amazonas-Regenwaldes entspricht. Die Tatsache, dass das Angebot an FSC-zertifizierten Fasern nicht ausreicht, um die Nachfrage nach Verpackungen zu befriedigen, gibt Anlass zur Sorge. Recycelte Inhalte sind auch keine Lösung, denn ähnlich wie bei Baumwolle verringert sich die Länge der Papierfasern mit jedem Recycling-Zyklus, so dass selbst bei Recycling-Karton die Zugabe von Frischfasern erforderlich ist, um Festigkeit und Qualität zu gewährleisten.
Viele Unternehmen ergreifen Maßnahmen, um das Problem der nachhaltigen E-Commerce-Verpackung zu lösen, vom Entfernen überflüssiger Verpackungskomponenten bis hin zur Sicherstellung, dass alle Verpackungsmaterialien, einschließlich Klebeband, Aufkleber und Seidenpapier, gemeinsam recycelt werden können. KoPack, ein spanisches Unternehmen, hebt sich in diesem Bereich von allen anderen ab. KoPack ist eine "Liebesgeschichte zwischen zwei Unternehmen im Dienste unseres Planeten", so die Gründer. Auf der einen Seite steht Koiki, ein Last-Mile-Logistikunternehmen, das Liefermethoden einsetzt, die weniger oder gar keine CO2-Emissionen verursachen (Fahrräder, Motorroller, öffentliche Verkehrsmittel usw.), und unterprivilegierte Kollektive für die Auslieferung einstellt, mit dem Ziel, positive soziale und ökologische Auswirkungen zu erzielen. Auf der anderen Seite steht Rezero, eine Non-Profit-Gruppe, die sich auf die Schaffung von Wissen und die Erprobung von Initiativen für eine Zero-Waste-Gesellschaft konzentriert.
Beide haben sich zu KoPack zusammengeschlossen, dessen Ziel es ist, den bei E-Commerce-Lieferungen entstehenden Verpackungsmüll zu vermeiden. Wie will KoPack sein Ziel erreichen? Indem es auf die Wiederverwendung von Verpackungen setzt. Und zwar bis zu 20 Mal.
Die Art und Weise, wie ein Unternehmen seine Waren versendet, hat Auswirkungen auf seine Kunden. KoPack ist sich dessen bewusst und setzt sich dafür ein, dieses Erlebnis unvergesslich zu machen. Das Unternehmen bietet zwei Arten von Mehrwegverpackungen an: einen flexiblen, gewebten Polypropylen-Beutel, der in drei Größen erhältlich ist, und eine strapazierfähige, starre, aber faltbare Polypropylen-Box, die direkt bedruckt werden kann.
Während die flexiblen, gewebten Polypropylen-Beutel perfekt für den Versand von Kleidung und Accessoires geeignet sind, eignen sich die starren Polypropylen-Boxen am besten für den Versand von zerbrechlichen und hochwertigen Waren. Diese strapazierfähigen und dennoch leichten Boxen wurden von Corplex konzipiert und entwickelt. Sie verfügen über ein einzigartiges Design, das es ermöglicht, sie nach dem Gebrauch flach zu legen. Der Schlüssel zu ihrer effektiven Rückgabe an KoPack, das den Lebenszyklus der Boxen überwacht, liegt darin, dass sie sich auf die Größe eines Briefumschlags zusammenlegen lassen, wenn sie leer sind. KoPack sendet die leeren Boxen dann in Chargen an den Markeninhaber zurück, damit sie mit neuen E-Commerce-Käufen befüllt werden und der Kreislauf von neuem beginnen kann. Pro Box können bis zu 20 Send-Return-Send-Zyklen stattfinden.
Durch den hohen Anteil an recyceltem Polypropylen spart jede Box 200 g CO2 pro Verwendung. Das ist die gleiche Menge an CO2-Absorption, die 10 Bäume an einem einzigen Tag erzeugen. Ihr Nutzen geht weit über die Senkung der Kohlenstoffemissionen hinaus. Laut einer kürzlich durchgeführten Ökobilanz von der Entstehung bis zur Entsorgung, in der die Umweltauswirkungen des Systems der wiederverwendbaren Kunststoffboxen, mit denen von Einwegkartonagen verglichen wurden, hat das Mehrwegsystem bereits ab dem siebten Nutzungszyklus geringere Auswirkungen auf 11 von 18 Umweltindikatoren. Wissenschaftliche Modelle zeigen, dass das Wiederverwendungssystem bei Indikatoren wie Eutrophierung von Gewässern, Treibhauspotenzial, Ökotoxizität von Gewässern, Versauerung von Böden, Landnutzung (in Verbindung mit dem Rückgang der Artenvielfalt), Ozonbildung und Wasserverschmutzung Vorteile gegenüber Einwegkartonagen aufweist.
Markeninhaber, die KoPack für ihre Lieferungen wählen, profitieren auch finanziell, da sich die höheren Anschaffungskosten des Reuse-Systems bei einer Box mit 20 Verwendungen bereits nach 5 Verwendungen amortisieren.
KoPack gibt den Kunden die Gewissheit, dass sie nicht unnötig zur Abfallproduktion der Wirtschaft beitragen, und das in einer Zeit, in der das Bewusstsein für Umweltfragen zunimmt. Die hohe Rückgabequote von Verpackungen - die dem Zusteller mitgegeben, flach gefaltet in den Briefkasten geworfen oder zur nächsten Sammelstelle zurückgebracht werden können - spricht für eine positive Erfahrung und fördert die Kundenbindung.
Wenn gleichgesinnte Unternehmen zusammenarbeiten, um einen Wandel herbeizuführen, können große Dinge für den Planeten geschehen. KoPack hat sich dank der Vision von Koiki für eine abfallfreie Lieferung, der Kompetenz von Rezero und dem Know-how von Corplex im Bereich Verpackungsdesign und -produktion zu einer umweltfreundlichen Option für den E-Commerce in Spanien entwickelt.
Gemeinsam legen sie den Grundstein für eine Zukunft mit minimalen Kohlenstoffemissionen für spanische Unternehmen und Verbraucher.
www.corplex.com

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 8601 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.