02222024Do
Last updateDo, 22 Feb 2024 3am
>>

Sun Chemical erweitert sein Sortiment an Bogenoffset-Druckfarben für direkten Lebensmittelkontakt

Mit der Markteinführung eines innovativen, grünlichen Blaupigments hat Sun Chemical sein Sortiment an Bogenoffset-Druckfarben für direkten Lebensmittelkontakt erweitert. Unter Einhaltung der anerkannten Standards für die Lebensmittelsicherheit soll dieses Blaupigment den Farbraum, der Designern und Markenartiklern zur Verfügung steht, erweitern – jetzt vor allem im „grünlichen“ Farbraum.

Aufgrund der strengen Sicherheitsauflagen für den Druck mit Farben, die mit Lebensmitteln direkt in Kontakt kommen dürfen (DFC; Direct Food Contact), haben wir bei Sun Chemical für unser DFC-Produktsortiment einen rigorosen Auswahlprozess für Pigmente, bei dem die chemische Zusammensetzung der Pigmente und mögliche, unbeabsichtigt eingebrachte Stoffe (NIAS; non intentionally added substances) berücksichtigt werden. Derzeit sind auf dem Markt keine geeigneten Grünpigmente erhältlich. Die im Handel erhältlichen Grünpigmente enthalten bedenkliche NIAS-Rückstände, die in Lebensmittel migrieren könnten. Dadurch ist die Palette von Druckfarben, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen dürfen, eingeschränkt. Durch die Zugabe dieses neuen Basispigments zu den DFC-Farben der Reihe SunPak DirectFood Plus können jetzt 1.801 Farben mit einer Toleranz von Delta E <2 (dE2000) zu den digitalen Farbdaten des Pantone-Masterstandards erzielt werden.

Im Einklang damit und als Bestandteil von SunColorBox hat Sun Chemical die Software GamutViewer entwickelt, mit der Markenartikler, Designer und Druckverarbeiter vorhersagen können, ob die gewünschte Farbe im Farbraum der SunPak DFP-Druckfarben liegt. Dadurch fällt im gesamten Workflow für die Entwicklung von Verpackungen weniger Nacharbeit und Ausschuss an.

Sun Chemical hat auch physische Farbstandard-Bücher bzw. Farbfächer (SunDigiGuides) für Designer und Markenartikler erstellt. Sie veranschaulichen, welche Pantone-Masterreferenzen bei Verwendung der SunPak DFP-Druckfarben innerhalb einer zulässigen Toleranz erzielt werden können, und legen die Farberwartungen im Voraus fest. Dadurch lassen sich neue Produkte schneller auf den Markt bringen.

Patrice Aurenty, Global Business Leader, Sun Chemical Color Management, erklärt: „Diese aufregende neue Lösung stellt das Engagement von Sun Chemical für die Forschung und Entwicklung unter Beweis. Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem neuen SunPak-Pigment nicht nur den erzielbaren Farbraum erweitern, sondern Designern und Markenartiklern auch die Möglichkeit geben können, ihre Vorstellungen mit unserer GamutViewer-Software und SunDigiGuides in die Realität umzusetzen. Wir sind sicher, dass Markenartikler und Designer mit unseren Lösungen völlig neue Verpackungen für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln entwickeln können.“

Durch Investitionen in Anlagen in Großbritannien und Deutschland hat Sun Chemical außerdem seine Produktionsstätten für die Mischung von DFC-Farben erweitert, um der steigenden Nachfrage nach individuellen Sonderfarben für den Druck von Lebensmittelverpackungen gerecht zu werden.
www.sunchemical.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 9594 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.