02232024Fr
Last updateDo, 22 Feb 2024 3am
>>

HP und Elnik erweitern Metal Jet-Anwendungen

Strategische Zusammenarbeit mit DSH Technologies erweitert HP Kompetenz im Sintern

HP Inc. (NYSE: HPQ) geht eine strategische Zusammenarbeit mit dem Elnik Tochterunternehmen DSH Technologies ein. Ziel der Kooperation ist es, den industriellen 3D Druck weiter voranzutreiben. Beide Unternehmen bauen das Potenzial der kommerziellen HP S 100 Metal Jet-Lösung aus. Sie bieten Kunden damit eine in der additiven Fertigung bislang nicht erreichte Sinterkompetenz und -fähigkeiten.

Dank der Kooperation beider Unternehmen lässt sich die sinterbasierte additive Fertigungstechnologie deutlich schneller als bislang weiterentwickeln. HP beauftragte Elnik Systems damit, eine Ofenkonfiguration zu entwickeln, die speziell für die Verarbeitung von additiv gefertigten Metallteilen geeignet ist. Diese sind der Grundstein für die Entwicklung des Metal Jet Systems.

Elnik Systems, ein Veteran in der Entbinderungs- und Sinterofenindustrie, kooperiert mit dem HP-Team, um schneller Metal Additive-Teileherstellungstechnologien einzuführen. Das Unternehmen hat seinen Standard-Entbinder- und Sinterofen für den Metall-Spritzguss modifiziert – und wird somit den Anforderungen der BinderJet-Technologie gerecht.

Das Elnik Tochterunternehmen DSH Technologies, LLC ist ebenfalls Teil der Kooperation und bringt seine verfahrenstechnische Expertise ein. Damit unterstützt DSH Technologies Teilehersteller dabei, eine Markteinführungsstrategie zu entwickeln, die auf technischem Know-how und Produktionskapazitäten basiert.

www.hp.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 6461 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.